Das Weingut Adriane Moll

Seit dem 17. Jh. lebt meine Familie in St. Martin. Schon damals waren die Molls „Weinbauern“ und halfen den „Hausberg“ der St. Martiner zu roden und die ersten Reben anzupflanzen.

Seit 2007 bewirtschafte ich die Weinberge des Weinguts ökologisch in Zusammenarbeit mit Naturland. Der Gedanke, durch naturverbundenes und umweltschonendes Handeln unsere Weinqualität weiter verbessern zu können, hat mich zur Umstellung motiviert. Dabei haben sich meine Erwartungen voll und ganz erfüllt. Die Umstellung bedeutete für uns Umdenken in vielen gewohnten Arbeitsbereichen, mehr Nähe und Sensibilität für die Natur. Ich sehe den Öko-Weinbau als Qualitätskatalysator und nehme daher die deutliche Mehrbelastung in Kauf.

Grundlage eines exzellenten Weines ist die exzellente Traube. Ich habe hierfür eine Basis geschaffen, indem ich seit Jahren ausschließlich Erste Lagen erwerbe. Das heißt für mich „über den Kirchturm“ hinaus zu schauen und auch weite Wege in Kauf zu nehmen, um der jeweiligen Rebsorte den besten Standort zu geben. So besitzen wir beispielsweise „Rotliegendes“ und „Buntsandstein“ im „Birkweiler Kastanienbusch“, Kalklagen im Birkweiler Mandelberg und leichten Sandboden unterhalb der Villa Schoß Ludwigshöhe. Von unseren Weinbergen blickt man sozusagen vom Hambacher Schloss bis zum Trifels.

So sind unsere Weinberge auch herrliche Erlebnisplätze, insbesondere der ca. 350 m hohe Berg, an den sich der Ort St. Martin anschmiegt, von den Einheimischen „Wingertsberg“ genannt. Durch seine Höhe und südliche Ausrichtung ist er geradezu ideal für den Weinbau. Bereits vor über 100 Jahren lobte man die „ feinen, eleganten Weine von den St. Martiner Berghängen“.

In den letzten Jahrzehnten kam der Weinbau dort fast zum Erliegen, da eine mechanische Bearbeitung unmöglich war und die Natur eroberte sich den Berg zurück. Glücklicherweise wurde durch den Bau von Weinbergsterrassen im Rahmen eines außergewöhnlichen Flurbereinigungsprojektes der „Wingertsberg“ wieder für den modernen Weinbau zugänglich gemacht. Da der “Wingertsberg“ als weinbauliches Kleinod in die qualitative und ökologische Ausrichtung unseres Weingutes hervorragend passt, habe ich mich mit dem Erwerb und der Rekultivierung von stark zugewucherten Brachlandflächen der einmaligen Einzellage „St. Martiner Kirchberg“ engagiert. Es ist ein schönes Gefühl nach Hunderten von Jahren, wieder an der Rodung beteiligt zu sein und so an die Tradition meiner Vorfahren anzuknüpfen.

Unser Sortenspiegel umfasst „Klassiker“ wie Riesling, Grauburgunder, Weißburgunder, Silvaner, Müller Thurgau, Spätburgunder, St. Laurent, Dornfelder, Portugieser, internationale Sorten wie Chardonnay, Sauvignon Blanc, Merlot, Cabernet Sauvignon, Syrah. Zudem probiere ich gerne Neues aus und habe Semillon und Fer Servadou im Versuchsanbau gepflanzt.

Zur Zeit schmücken wir unsere Bioweine und Barriqueweine mit den Gemälden meines Bruders Christian Moll. Die sehr individuellen Bilder unterstreichen den Charakter unserer Weine. Aktuelle Werke und Einzelheiten zum Künstler Christian Moll finden Sie unter: www.christianmoll.com

Adriane Moll